Herstellung

Herstellung

Feuerverzinken

Das Feuerverzinken ist ein Verfahren, um Stahl vor Korrosion (Rost) zu schützen. Durch Feuerverzinken wird ein metallischer Zinküberzug auf Eisen oder Stahl durch Eintauchen in geschmolzenes Zink (bei etwa 450ºC) aufgebracht. Dabei bildet sich an der Berührungsfläche eine widerstandsfähige Legierungsschicht aus Eisen und Zink und darüber eine sehr fest haftende reine Zinkschicht. Nach dem Eintauchen des Verzinkungsgutes in das geschmolzene Zink verbleiben die Teile im Zinkbad, bis sie dessen Temperatur angenommen haben. Nachdem das Flussmittel nun „abgekocht” ist, wird die Oberfläche des Zinkbades von Oxiden und Flussmittelresten gereinigt, bevor dann das Verzinkungsgut wieder aus der Zinkschmelze herausgezogen wird.

Feuerverzinkung durch Feuerverzinkerei Voigt & Müller GmbH

Pulverbeschichten

Das Pulverbeschichten oder die Pulverlackierung ist ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird. Eine typische Beschichtungsanlage besteht aus Oberflächenvorbehandlung (Reinigung und/oder Aufbringen einer Konversionsschicht), Zwischentrocknung, elektrostatischer Beschichtungszone und Trockner. Die Werkstücke werden dabei durch ein Fördersystem transportiert. Die zur Pulverbeschichtung verwendeten Pulverlacke bestehen im Allgemeinen aus trockenen, körnigen Partikeln, die zwischen 1 und 100 µm groß sind. Der Vernetzungsvorgang, das sogenannte Einbrennen, beginnt mit dem Aufschmelzen des Pulverlacks im Ofen. Einbrenntemperaturen für Pulverlacke liegen bei 200ºC. Der Lack wird direkt auf die Oberfläche ohne die Verwendung von Grundierungen aufgebracht. Es wird eine glatte Oberfläche hergestellt.

WIR VERFÜGEN ÜBER DIE GRŐβTE PULVERBESCHICHTUNGSLAKIEREREI IN DER REGION!

Unsere Ziele sind zufriedene Kunden, hohe Professionalität, kontinuierliche Verbesserung und Produktentwicklung.

Seit 2008 beschichten wir

Mit unseren technischen Anlagen, können Elemente von einem Gewichten bis zu 1500 kg und Abmessungen von 1400×2800×12000 mm beschichten.

Facebook